Social Shizzle: In 10 einfachen Schritten und 900 Sekunden zum Snapchat Star

Snapchat ist DER heiße Shit, wie wir spätestens seit der Umfrage von Diana alle wissen.
Um auch den Spätzündern den Einstieg zu erleichtern, hier die:

10 Schritte, die dich zum angesagten Snapchat Star werden lassen! 
Nr 10… macht dir vermutlich genauso Angst wie mir. 

 snapchat logo 

1) Wadde hadde dudde da
Babys LIEBT jeder. Warum als erwachsener Mensch Mitte 30 nicht mega niedlich mehrere Snaps mit “Bloggi Müde, Bloggi schlafi schlafi!” und ähnlichen Perlen raushauen! Mit 1,70m ist man schließlich zu groß für die Babyklappe.

2) DJ SNAPCHAT
Radio, Spottify, iTunes – alles stinkt gegen die Einlagen von DJ Snapchat ab! Filme mehrere Minuten den PC Bildschirm oder die Stereoanlage ab und bring uns das beste der aktuellen Charts nahe. Wo sollte man es sonst hören?!
Bonuspunkte gibt es für ein fast vollständiges mitgesnaptes Konzert. 

3) Tell me moar tell me MOAR
Wir sind ja unter uns. Und seid du endgültig Vollzeitblogger/Vollzeitmama geworden bist oder dich auch der letzte Freund nicht mehr zurückruft, ist Snapchat dein Freund in der Isolation. Zeig uns dein Leben ungefiltert! 800 Sekunden sind täglich ein Minimum – spannende Geschichten wie “ich geh hier grad so lang, guck mal ein Baum”, “mein Joghurt ist abgelaufen” oder “mein Haufen ist so seltsam grünlich” begeistern deine Follower jeden Tag aufs neue.
Dein Leben: Ein Abenteuer. 

4) WAS?! WAS HAST DU GESAGT?!
Du hast es schwer und musst dich auch mal ausruhen, und das gilt auch für deine Finger. Stütze deine Hand auf dem Mikrophon deines Handys ab und lass sie zur Ruhe kommen. Für deine Follower ist der Versuch dich zu verstehen und das hektische umschalten der Lautstärke wenn du den Finger zwischendrin runter nimmst eine spaßige Challenge!

5) Walgesänge zur Paarungszeit
Wer braucht schon eine App mit Naturgeräuschen, wenn deine Snaps die Akustik einer plätschernden Bahnhofstoilette haben! Wind und Wetter sind kein Hindernis für dich, das über das Mikrophon ratschende Kopfhörerkabel und der im Hintergrund unbeirrt brodelnde Wasserkocher runden die Kakophonie ab. 

6) Flauschfail
Sie sind so süß, wie sie einfach nur daliegen. 
Zeig uns deine Fellfreunde! Lass uns an ihrer regelmäßigen Atemfrequenz teilhaben. Guck, jetzt hat er kurz den Schwanz bewegt! So niedlich. So spannend. Minutenlang.

 let me seduce you cat 
7) MTV SNAPCHAT 
Shake it up! Was früher mit der Haarbürste vor dem Spiegel hinter verschlossenen Türen blieb, kann jetzt die ganze Welt sehen: Dein Lipsync zu mindestens 10 verschiedenen Songs, die man schon seit sechs Monaten nicht mehr hören kann. Woooork it Girl, yaaaaas, slaaaay! Du bist Rhianna Swift!

8) Mehrwegfood 
Immer nur hochgestylte Starbucks Lattes? Wir sind hier nicht bei Instagram!
Verliere jegliche Scheu, was Essen fotografieren angeht. Deine Follower haben ein Recht, deinen “riechen tut es schon mal… ganz okay”-Reste-Eintopf zu sehen. 
Auch wenn er aussieht wie die Reste deiner Ausscheidungen. Augen zu und posten. 

9) Herr Tutorial
Snapchat ist DAS Medium für kleine Tutorials. 
Warum also nicht zeigen, wie gewitzt du den Alltag meisterst! Ein Tutorial zum Thema “Türen öffnen, durchschreiten und schließen” kann in vielen Lebenssituationen schließlich ein wahrer -jetzt kommt’s- Türöffner sein! 

10) 2Fast2Furious 
Dich beim Steuern eines Fahrzeuges zu snapen zeigt nicht nur wie cool du am durch die Hood cruisen bist, sondern gibt auch Ersthelfern am Unfallort ein wichtiges Zeichen dafür, dass der Hirntot schon vor dem Exitus eingetreten ist. 

Happy Snapping!

Advertisements

5 thoughts on “Social Shizzle: In 10 einfachen Schritten und 900 Sekunden zum Snapchat Star

  1. K.ro says:

    So gut!!
    Punkt 3 ist ganz schlimm. Selbst Leute, die Anfangs immer gegen Snapchat waren, quatschen einem jetzt 3h das Ohr ab und machen Videos als würden sie für YT arbeiten. Für mich ist Snapchat was kurzes, so wie Twitter, kein Roman in dem man 20 Minuten lang abgehakte Sätze in sein Handy labert, sich fast die Arme bricht, beim Versuch etwas mit einer Hand zu tun, wofür man eigentlich 2 braucht und nebenbei “Snapchat ist das neue Youtube” schreit.

    Ich hätte noch einen weiteren Punkt: Schimpfworte sind überall unangebracht, deshalb werden alle gebündelt bei Snapchat ausgesprochen und allgemein ist der Tonfall und dieses “Rant about everything” schon ziemlich extrem. Auf Snapchat muss alles dramatisiert werden, deshalb ist alles und jeder scheiße. xD

    Genau aus den beschriebenen Punkten Snappe ich selbst nicht, schau unregelmäßig und überspringe sehr viel. Dass die Katze gerade in die Chipstüte gekotzt hat interessiert mich reichlich wenig. xD

    LG
    K.ro

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s